ADOLF BöHM SAALSPEISEZIMMERKAMIN-SALONGROSSER SALONMUSIKSALONBLAUER SALONRöMISCHES BADDIE KLEINE GALERIEPARK MIT BRUNNENHAUS

ADOLF BöHM SAAL

Der mit Otto Wagner befreundete Künstler Adolf Böhm schuf im Auftrag seines Freundes die Entwürfe für die großen Tiffany-Glasfenster. Sie stellen den Wienerwald im Wandel der Jahreszeiten dar und sind die größten in Österreich bekannten profanen Jugendstilfenster. Sowohl in die Restaurierung der Glasfenster, als auch die Erhaltung des Jungendstil- Ambientes investierte Ernst Fuchs allein aus eigenen Mitteln.An den Wänden des Adolf Böhm-Saales befinden sich frühe expressionistische Kohle- und Bleistiftzeichnungen von Ernst Fuchs aus den Jahren 1945/46. Mit Titeln wie "Frau im Spiegel einer Häuserfront" und "Stadt II" und “Der falsche Messias” reflektieren sie die schrecklichen Eindrücke des 16-Jährigen Wunderkindes Ernst Fuchs im zerbombten Wien der frühen Nachkriegs-Jahre.